UNESCO-Welterbe

ES WAREN EINMAL DIE EISZEITKÜNSTLER …

Vor 40.000 Jahren schufen die Eiszeitkünstler auf der Schwäbischen Alb in den Höhlen des Ach- und Lonetals bei Ulm geheimnisvolle Kunstwerke aus Mammutelfenbein. Auch die ältesten Musikinstrumente haben wir ihrer ­Fingerfertigkeit zu verdanken. Nirgendwo auf der ganzen Welt wurden bisher ältere Kunstgegenstände und Musik­instrumente gefunden. Zum Vergleich: die Sphinx in Ägypten wurde 35.000 Jahre später errichtet und das alte Rom ließ da noch einmal gut 2.000 Jahre auf sich warten.

Heute können Sie im Ach- und Lonetal das Leben der Eiszeitmenschen hautnah erleben und ihre Kunstwerke im Original sehen. Lassen Sie sich inspirieren und tauchen Sie ein in das Reich der Eiszeitkünstler. Besuchen Sie das UNESCO Weltkulturerbe Höhlen und Eiszeitkunst auf der Schwäbischen Alb und erwecken Sie den Eiszeitkünstler in Ihnen zum Leben!