Banner2

Einzigartige Funde

Die Funde

EIN KULTURHISTORISCHER SCHATZ VON WELTRANG

kleines mammut, grabung conard 2006_frei [iPhone]löwen-halbrelief, grabung conard 2006_frei [iPhone]Die Vogelherdhöhle weist ein reiches Inventar an Steinwerkzeugen und Elfenbein- und Geweihgeräten auf. In den Nachgrabungen kamen zahlreiche Schmuckobjekte und Fragmente von Flöten zu Tage, die zu den ältesten der Welt gehören. Die einzigartigen Tierplastiken aus dem Aurignacien bestechen nicht nur durch ihre Ästhetik und ihre handwerkliche Perfektion, sie sind auch die ältesten figürlichen Kunstwerke der Menschheit. Elf Figuren fand bereits Gustav Riek 1931, fünf weitere und zahlreiche Fragmente konnten in den Nachgrabungen von 2005 bis 2012 unter der Leitung von Nicholas Conard hinzugefügt werden. 40.000 Jahre alte, überaus aufwändig gefertigte Kunstwerke, die keine alltagspraktische Funktion hatten. Waren sie Schmuck? Eine Ehrerweisung an die Tiere? War ihr Sinn die Bannung von Ängsten? Oder symbolisierten sie Gruppenzusammengehörigkeit und Identität? Die genaue Bedeutung der Figuren für unsere Ahnen wird wohl ein Geheimnis bleiben. Ihre Schönheit können wir allerdings unmittelbar erkennen. Das kleine Mammut und den Höhlenlöwen können Sie in der Schatzkammer im Infozentrum des Archäoparks bewundern!

wildpferd, 1931_frei [iPhone]großes mammut, grabung riek 1931_frei [iPhone]fisch, grabung conard 2008_frei [iPhone]SchmuckVH_Binczik_schwarz [iPhone]